Nabel der Welt - Osterinsel Reiseziel für Esoteriker

Nabel der Welt - Osterinsel Reiseziel für Esoteriker


Reiseziel für Esoteriker - Osterinsel - Nabel der Erde:


Osterinsel - Erkundungstouren zu den Mythen - Nabel der WeltUnser Vorschlag für die nächste Tour auf der Osterinsel führt Sie wieder an die Nordküste der Osterinsel und hier geht es mehr um die mystische Kraft, die von der Insel auszugehen scheint. Die heutigen Reiseziele können Sie bequem mit einem Mietfahrzeug erreichen, einen Reiseführer auf der Osterinsel benötigen Sie nicht.

Als erstes Reiseziel besuchen Sie eine glatte Basalt-Gesteinsfläche, die von den alten Rapa-Nui "Papa Vaka" genannt wurde und so auch ausgeschildert ist. Das nächste Reiseziel ist eine Stelle direkt an der Nordküste der Osterinsel mit Namen "Te Pito Kura", von Osterinsel-Reiseveranstaltern auch als "Nabel der Welt" bezeichnet. Hierbei handelt es sich um einen etwa 80 Zentimeter runden Stein, bei dem die Gesetze der magnetischen Weltordnung außer Kraft gesetzt zu sein scheinen. Zum Abschluss besuchen Sie die Ahu-Ruine Te Pito Kura mit dem größten, jemals auf einer Ahu-Anlage aufgestellten Moai "Paro". Was wenige Touristen wissen und Sie auch in keiner Osterinsel-Reisebeschreibung nachlesen können: Auf dem Unterleib dieses Moais ist ein europäisches Segelschiff graviert.


- Papa Vaka - Basalt-Gesteinsfläche - nach Däniken ein Ort von Außeririschen

Papa Vaka - Reiseziel für Osterinsel-Ufo-GläubigeAuf der Zufahrtsstraße von Hanga Roa zur Nordküste Richtung Anakena-Bucht kommen Sie an eine Ebene mit Basalt-Gesteinsflächen vorbei, die sich "Papa Vaka" nennt. Auf diesen Gesteinsflächen sind mehr als 500 Petroglyphen mit maritimen Motiven angebracht. Unter anderem finden sich hier 87 Darstellungen von Booten bzw. Kanus oder auch 222 Darstellungen von Fischhaken. Besonders interessant ist eine Oktopus-Darstellung, die der Ufo-Loge Erich von Däniken der Öffentlichkeit als Strahlentriebwerk eines Raumschiffes vorgestellt hat. Die Ufo-Start-Rampe dazu sieht Erich von Däniken in der Ahu-Anlage "Atanga" an der nördlichsten Spitze der Osterinsel. TOP


- Ahu Ra'ai - mit der schönsten Aku-Aku-Darstellung auf der ganzen Osterinsel

Ahu Ra'ai - Osterinsel-Reiseziel - schönste Aku-Aku DarstellungGanz in der Nähe der Basalt-Gesteinsfläche "Papa Vaka" befindet sich die Ahu-Ruine "Ra'ai". Auch wenn sich dieser Ort für die meisten Besucher nur als ein Haufen Steine zeigt, ist dieser Ort für Touristen doch interessant. An einem der Steine an der Ahu-Anlage befindet sich eine Darstellung die die Form einer Spinne hat. Hierbei handelt es sich um eine Aku-Aku Darstellung, die nach Meinung von Archäologen die schönste Darstellung auf der ganzen Osterinsel sein soll. "Ra'ai" heißt übersetzt "Sonne". Die Anlage wurde von den Ureinwohnern auch als Observatorium zur Ermittlung der Sommersonnenwende genutzt.


- Der Nabel der Welt - der magische Steinkreis auf der Osterinsel

Nabel der Erde - Osterinsel Reiseziel für EsoterikerWohl kaum ein Reiseziel auf der Osterinsel wird von den Osterinsel-Reiseveranstaltern so oft mit ins Programm-Angebot aufgenommen wie ein kleiner runder Stein mit der Bezeichnung "Nabel der Welt" oder auch "Nabel der Erde" oder auch "Te Pito Kura - der rote Nabel". Diese Tatsache ist deshalb so bemerkenswert, weil die kleine Anlage gar nichts mit der Geschichte der Rapa-Nui zu tun hat, sondern erst in der Neuzeit des 20. Jahrhunderts entstanden ist. Wer diese Anlage geschaffen hat ist nicht bekannt. TOP
Bei diesem, gerade einmal 80 Zentimeter im Durchmesser kleinen - vom Meerwasser rund gewaschenen Stein scheint die magnetische Weltordnung außer Kraft gesetzt worden zu sein; jeder Kompass verliert auf diesem Stein seine Nord-Ausrichtung. Esoteriker versammeln sich deshalb gerne um diesen Stein und Esoteriker sollen diese "Anlage" in den 1960er bzw. 1970er Jahren auch geschaffen haben. Betrachtet man die Bilder, die in den Osterinsel-Reiseberichten im Internet veröffentlicht wurden sieht man auch, dass sich die Form der "Anlage" immer mal wieder verändert hat.


- Ahu Te Pito Kura - mit dem größten jemals auf einer Ahu-Anlage aufgestelltem Moai

Ahu Te Pito Kura - oft beworbenes Osterinsel-ReisezielIn Sichtweite des mystischen Steinkreises "Nabel der Welt" befindet sich die Ahu-Ruine "Te Pito Kura". Auf dieser Anlage befindet sich ein umgestürzter und zerbrochener Moai der besonderen Beachtung verdient. Bei diesem Moai mit der Bezeichnung "Paro" handelt es sich nämlich um den größten, jemals auf einer Ahu-Anlage aufgestellten Steinkoloss. Er misst stolze 9,80 Meter. Mit dem, in der Nähe liegenden Pukao ragte dieses Monument gut 11,80 Meter in die Höhe. Unter dem Moai befindet sich ein Hohlraum. Wer sich die Mühe macht und dort hineinkriecht, kann eine europäische Schiffsdarstellung sehen.
TOP

Karten:
- Sehenswürdigkeiten
- Übersicht Hanga Roa
- Lageplan Rano Raraku

Pazifik:
- Robinson Crusoe
- Meuterei auf der Bounty

Navigation:
- Home

- Inselbeschreibung
- Geschichte
- Personen
- Kultstätten
- Moai´s
- Kunst
- Vulkane und Nebenkrater
- Höhlen
- RongoRongo Schrift
- Rapanui Sprache

- Impressum

- Reisen zur Osterinsel
.... empfohlene Tagestouren
.... Tour durch Hanga Roa
.... Tour Orongo | Vinapu
.... Tour Südküste
.... Tour Moai Steinbrüche
.... Tour Poike Halbinsel
.... Tour Badestrände
.... Tour Nabel der Welt
.... Tour Osterinsel Mitte
.... Tour Westküste
.... Freizeit und Sport
- Reiseinformationen
- Hotels + Pensionen
- Tourismus + Umwelt


Bookmark and Share

www.osterinsel.de | © Nabel der Welt - Osterinsel Reiseziel für Esoteriker

Ahu Rai'ai mit der schönsten AKU AKU Darstellung Ahu Te Pito Kura - Der größte jemals auf einem Ahu aufgestellter Moai Der Nabel der Welt - wird von fast allen Reisenden aufgesucht Papa Vaka - Petroglyphen