Empfohlene Osterinsel-Wandertour - Die Westküste

Empfohlene Osterinsel-Wandertour - Die Westküste


Osterinsel-Westküste - Zwei-Fenster-Höhle und Ahu-Ruinen:


Osterinsel - Reisetour entlang der WestküsteFür Urlauber, die eine Individualreise zur Osterinsel machen und daher in der Regel mehr Zeit mitbringen, sollten sich die Westküste bis zur nördlichen Spitze der Insel nicht entgehen lassen. Diese Region ist für Touristen weniger erschlossen und deshalb ist sie während der Hochsaison nicht so überlaufen. Wanderer sollten auf jeden Fall festes Schuhwerk, eine Kopfbedeckung und auch eine leichte Regenjacke sowie etwas zu trinken mitnehmen. Wer für die Tour nicht einen ganzen Tag einplanen möchte, dem sei empfohlen, sich ein Pferd oder ein Motorrad zu mieten.

In der Tour eingezeichnet haben wir die Ahu-Anlage Tahai, westlich von Hanga Roa, die wir auch schon in der Tour von Hanga Roa vorgeschlagen haben. Für Tahai sollten Sie mehrere Besuche einplanen, denn die Anlage bietet je nach Tageszeit fantastische Fotomotive.
Sehr sehenswert ist natürlich auch die Ana Kakenga Höhle, im Volksmund auch "Zwei-Fenster-Höhle" genannt. Diese Höhle ist sehr oft auch in den Osterinsel-Reiseangeboten der Reiseveranstalter und natürlich auch bei den örtlichen Reiseführern zu finden, obwohl sie nicht für jeden Touristen geeignet ist. Besucher die unter Klaustrophobie leiden scheitern spätestens an dem relativ engen Eingang, obwohl sie danach wirklich etwas verpassen.
Weiter oben an der Westküste finden sich zwar nur noch Ahu-Ruinen, interessant sind sie aber allemal: Die Ahu-Ruine Tepeu beispielsweise ist eine Anlage aus der frühen Bauepoche der Rapa-Nui, auf Höhe der Ahu-Ruine Vai Mata finden sich Siedlungsreste von Paenga-Hütten und noch etwas weiter an der Nordspitze der Osterinsel befindet sich die Ahu-Anlage Atanga, von der aus die Außerirdischen mit ihren Ufos erhoben haben, so wenigstens der Ufo-Loge Erich von Däniken.


- Ana Kakenga - die Zweifensterhöhle auf der Osterinsel

Ziel vieler Osterinsel-Reisende - die Ana Kakenga HöhleAuch wenn Sie die von uns vorgeschlagene Westroute nicht begehen möchten, nehmen Sie sich die Zeit und besichtigen Sie die Ana Kakenga-Höhle, Sie werden es nicht bereuen. Oft findet sich diese Höhle auch als Reiseziel im Rahmen von Osterinsel-Pauschalreisen und auch die örtlichen Reiseführer bieten diese Höhle während einer Besichtigungstour gerne an. Die Höhle hat einen kleinen unscheinbaren Eingang, die Hohlräume öffnen sich dann allerdings in eine Röhre die sich nach zwei Seiten zur Küstenlinie verzweigt und jeweils einen fantastischen Ausblick auf den Pazifischen Ozean bietet.


- Ahu Tepeu - durch Heyerdahl-Expedition beschädigte Anlage

Ahu Tepeu Osterinsel Route WestküsteDie Ahu-Ruine Tepeu gehört zu den 15 bis 20 Ahu-Anlagen, die nach astronomischen Gesichtspunkten ausgerichtet wurden. Fundamente von riesigen Peanga-Hütten zeugen noch heute von der ehemaligen Bedeutung dieser Anlage. Leider wurde die Anlage durch die archäologischen Ausgrabungsarbeiten der Thor Heyerdahl Expedition (1955 / 1956) stark in Mitleidenschaft gezogen (so wenigstens die Vorwürfe der Einheimischen). Die Anlage Tepeu wurde in der frühen Phase der Ahu-Bauten errichtet, die Anlage ist 71 Meter lang und besteht eigentlich aus zwei Anlagen auf denen heute noch vier Moais zu finden sind.


- Vai Mata - Ahu-Ruine an der Nord-Westküste der Osterinsel

Ahu Vai MataAuch die rund 70 Meter lange Ahu-Ruine Vai Mata ist eine Zeremonie-Anlage der ersten Schaffensperiode der Rapa-Nui und auch hier finden sich alte Siedlungsreste von Peanga-Hütten. In der Nähe dieser Anlage soll sich, nach Alfred Métraux, die schönste Höhle der Osterinsel befinden. Wir hatten leider noch nicht die Möglichkeit diese Höhle zu besichtigen. Vielleicht schreiben Sie uns und schicken uns eine Reisebeschreibung sowie einige Bilder.




- Ahu Atanga - Die Däniken-Rampe von der Osterinsel

Osterinsel - Die Ufo-Startrampe von Erich von DänikenDie Ahu-Anlage Atanga ist zwar nicht mehr an der Westküste der Osterinsel, sondern schon etwas über den Zenit der Nordspitze, doch wir meinen, diese Anlage ist der krönende Abschluss für eine Westküsten-Tour auf der Osterinsel.
Die Ahu Anlage Atanga befindet sich mitten in einer von Lavabrocken durchzogene Landschaft und sieht vom Grundsatz her aus wie eine Startrampe für Wasserski-Sportler. Diese ungewöhnliche Form hat den Ufo-Logen Erich von Däniken auch dazu bewogen, die Anlage als Ufo-Startrampe zu präsentieren.
Hier in diese Küstenregion halten sich selten Touristen auf. Die Region ist wegen der Lava-Gesteinsbrocken schwer zugänglich; die Anlage wird in den Reisebeschreibungen und Osterinsel-Reiseangeboten sehr selten beworben.

Karten:
- Sehenswürdigkeiten
- Übersicht Hanga Roa
- Lageplan Rano Raraku

Pazifik:
- Robinson Crusoe
- Meuterei auf der Bounty

Navigation:
- Home

- Inselbeschreibung
- Geschichte
- Personen
- Kultstätten
- Moai´s
- Kunst
- Vulkane und Nebenkrater
- Höhlen
- RongoRongo Schrift
- Rapanui Sprache

- Impressum

- Reisen zur Osterinsel
.... empfohlene Tagestouren
.... Tour durch Hanga Roa
.... Tour Orongo | Vinapu
.... Tour Südküste
.... Tour Moai Steinbrüche
.... Tour Poike Halbinsel
.... Tour Badestrände
.... Tour Nabel der Welt
.... Tour Osterinsel Mitte
.... Tour Westküste
.... Freizeit und Sport
- Reiseinformationen
- Hotels + Pensionen


Bookmark and Share

www.osterinsel.de | © Empfohlene Osterinsel-Wandertour - Die Westküste

Ahu Atanga - Die Ufo-Rampe Ahu Vai Mata Ahu Tepeu Höhle Ana Kakenga Ahu Komplex Tahai