Plaza Policarpo Toro - Gedenkstätte zur Übereignung der Osterinsel an Chile

Plaza Policarpo Toro - Gedenkstätte zur Übereignung der Osterinsel an Chile


Plaza Policarpo Toro


Wer sich für die jüngere Geschichte der Osterinsel interessiert, der sollte die Gedenkstätte am "Plaza Policarpo Toro" nicht verpassen. Dieser Platz befindet sich an der Kreuzung "Atamu Tekena" und "Te Pito te Henua" und ist nach "Policarpo Toro" benannt, dem Mann, der die Osterinsel 1888 an Chile vermittelt hat. Am Plaza Policarpo Toro werden dann auch die die Büsten Policarpo Toros sowie dem Rapanui Häuptling Atamu Tekena gezeigt, die für die Übertragung der Osterinsel an Chile verantwortlich waren.

Plaza Policarpo Toro auf der Osterinsel##Plaza Policarpo Toro mit den Büsten von policarpo Toro sowie Atamu Tekena

Policarpo Toro kam 1875 erstmalig auf die Osterinsel, und zwar als Seekadett auf dem chilenischen Schiff "O`Higgins". Im Jahre 1883 besuchte er die Osterinsel ein zweites Mal und erarbeitete in dieser Zeit ein Dokument, in dem er die strategischen und wirtschaftlichen Vorteile Chiles an der Osterinsel hervorhob. Im Auftrag der chilenischen Regierung besuchte Toro die Osterinsel im Jahre 1887 erneut, um mit Alexander Salomon jr. sowie den Rapanui über eine Übereignung der Insel an Chile zu verhandeln. Salomon verkaufte am 2. Januar 1888 seine Schaffarm sowie seine Ländereien für 6.500 Gold-Pfund an die chilenische Regierung und trat damit sämtliche Rechte an Chile ab.

Am 09.September 1888 kommt es dann auf dem Kriegsschiff Angamos zur Unterzeichnung des bis heute umstrittenen Übereignungsvertrages. Der Grund für den Vertragsabschluss aus Sicht der Rapanui war die Erwartung, sich mit Hilfe der chilenischen Regierung besser gegen Übergriffe Fremder wehren zu können.

Atamu Tekena, der Rapanui Häuptling, der die Osterinsel an Chile abgab Policarpo Toro, der Mann, der die Osterinsel an Chile vermittelteWährend Befürworter heute meinen, die Osterinsel wäre ohne die Wirtschaftskraft Chiles nicht überlebensfähig, meinen Gegner, Chile hätte keinen Rechtsanspruch an der Insel und fordern eine Autarke Inselregierung. Die Gegner meinen, dass der 1888 in Spanisch sowie Rapa Nui verfasste Übereignungsvertrag von den Formulierungen nicht identisch sei. Während die Spanische Version von einer unumkehrbaren Übereignung der Insel an Chile spricht, soll es in der Rapanui-Version nur um ein Nutzungsrecht gehen. Außerdem soll der Inselkönig Atamu Tekena dem chilenischen Marinekommandanten Policarpo Toro zum Zeichen der Nutzungsrechte nur ein Büschel Gras überreicht haben und keine Erde.

Die linke Büste zeigt den Vertreter der Rapa Nui "Atamu Tekena", die rechte Büste den damaligen Marine-Kommandanten und Vertreter Chiles "Policarpo Toro".

Der überwiegende Teil der Rapanu ist heute allerdings der Meinung, ohne Chile könne die Osterinsel tatsächlich nicht überleben, denn Chiles Staatshaushalt weist für die Osterinsel jährliche Belastungen in Millionenhöhe aus. Da sämtliche Wirtschaftsgüter auf die Insel eingeflogen werden müssen, hat Chile 1997 jeder Rapanui-Familie 5 Hektar Land zur Eigenbewirtschaftung übertragen. Dieses Land wurde vom Nationalpark abgetrennt. Seit einigen Jahren ist der 9. September auf der Osterinsel ein Feiertag. An diesem Tag werden auf dem Plaza Policarpo Toro Feierlichkeiten ausgetragen, an denen u.a. Vertreter der Behörden, Schulen und auch der Kirche teilnehmen. TOP

Karten:
- Sehenswürdigkeiten
- Übersicht Hanga Roa
- Lageplan Rano Raraku

Pazifik:
- Robinson Crusoe
- Meuterei auf der Bounty

Navigation:
- Home

- Inselbeschreibung
... Die Osterinseln
... Hanga Roa
... Badestrände
... Flughafen
... Schiffsverbindungen
... Kirche und Glauben
... Museum
... Plaza Policarpo Toro
... Nabel der Welt
... Papa Vaka
... Pu O Hiro
... Fremdenführer
... Pflanzen
... Tiere
... Kai Kai Fadenspiel
... Briefmarken-Osterinsel
... Hinweise und Adressen

- Geschichte
- Personen
- Kultstätten
- Moai´s
- Kunst
- Vulkane und Nebenkrater
- Höhlen
- RongoRongo Schrift
- Rapanui Sprache

- Impressum

- Reisen zur Osterinsel
- Reiseinformationen
- Hotels + Pensionen
- Tourismus + Umwelt


Bookmark and Share

www.osterinsel.de | © Plaza Policarpo Toro - Gedenkstätte zur Übereignung der Osterinsel an Chile