Ana Maae Puhi - Die Hibiskus-Busch-Höhle auf der Osterinsel

Ana Maae Puhi - Die Hibiskus-Busch-Höhle


Ana Maae Puhi - Die Hibiskus-Busch-Höhle auf der Osterinsel


Ana Maae Puhi Höhle, die Hibiskus-Busch-HöhleStandort der Ana Maae Puhi Höhle von der OsterinselAuf der Osterinsel soll es mehr als 600 Höhlen geben. Die meisten dieser Höhlen sind entstanden, als der Vulkan Maunga Terevaka vor etwa 240.000 Jahren mit seinen unaufhörlichen Eruptionen die beiden Vulkaninseln Poike und Rano Kau zur heutigen Osterinsel verband. An den vielen Rändern der Lavaströme erstarrte das Gestein bevor sich die darin befindlichen Gasblasen auflösen konnten und bildeten somit teils bizarre Hohlräume, die heutigen Höhlen. Außerdem ist die Insel durchzogen von erstarrten Lavaröhren, von denen viele eingebrochen sind. Die sich darin abgelagerten Humusschichten bieten einen ausgezeichneten Schutz für die Vegetation.

Die Ureinwohner der Osterinsel nutzten die eingebrochenen Lavaröhren vorwiegend zum Anlegen von Bananenstauen. Andere unzugängliche Höhlen öffneten sich durch Einbruch der Decken, sammelten Sediment an und gaben der Vegetation Gelegenheit, sich dort ungestört auszubreiten. Aus diesem Grund gibt es heute Höhlen auf der Osterinsel, die nach ihrem Bewuchs benannt sind, wie beispielsweise die "Bananenhöhle" (Ana Te Pahu), die "Guaven-Baum Höhle" (Ana Te Kohe) oder auch die "Hibiskus-Busch-Höhle" (Ana Maae Puhi).

Ana Maae Puhi HöhleDie Bananenhöhle sowie die Guaven-Baum Höhle haben wir bereits beschrieben, darum hier noch eine kurze Beschreibung der Hibiskus-Busch-Höhle:

Die Ana Maae Puhi oder auch "Hibiskus-Busch-Höhle" liegt etwa in der Mitte der Osterinsel, am Südhang des Maunga Terevaka bzw. am Rande des Eukalyptuswaldes "Vaitea". Wer ein GPS-Gerät dabei hat, findet die Höhle auf S: 027° 06' 08,5'' W: 109° 22' 11,3''. Ansonsten nimmt man am besten die Insel-Hauptstraße zwischen Hanga Roa und Anakena und zweigt im Eukalyptuswald in Richtung Norden auf einen Feld/Waldweg Richtung Rano Aroi bzw. Maunga Terevaka (ist ausgeschildet) ab. Unmittelbar nach dem sich der Wald lichtet sieht man auf der rechten Seiten einen kleinen Eukalyptushain und direkt davor den großen Hibiskus-Busch von der Ana Maae Puhi Höhle.

Die Höhle wird für Touristen so gut wie nicht beworben und ist auch nur für Menschen interessant, die einfach mal ungewöhnliche Orte außerhalb der Touristenzentren besichtigen möchte.

Die Hibiskus-Busch-Höhle auf der OsterinselSieht man einmal von dem Hibiskus-Busch ab der die Ana Maae Puhi Höhle versperrt und sich auch innerhalb der Höhle ausgebreitet hat, ist diese Höhle nicht sonderlich spektakulär. Der mächtige Busch vor dem Höhleneingang hat sich in dem eingebrochenen Bereich der Höhle breit gemacht, der Höhlenbereich von etwa 30 Metern Länge ist an den noch überdachten Stellen feucht und klamm, am Höhlenende sieht man weiteres Loch von insgesamt drei Einbruchstellen. In diesem Bereich hat sich ebenfalls ein Hibiskus-Busch ausgebreitet.

Sofern Sie die Ana Maae Puhi Höhle aufsuchen wollen und Ihren Aufenthaltszeitpunkt für die Osterinsel beeinflussen können, dann wählen Sie den Monat März. In diesem Monat sind die Hibiskus-Büsche überzogen mit roten Blüten und voll bewachsen mit frischen grünen Blättern. Außerhalb dieser Zeit zeigt sich mehr graubraunes Strauchwerk.

Wie die Höhle und die blühenden Hibiskus-Büsche aussehen können, zeigt Karsten Rau in einem veröffentlichten Web-Bericht. Leider kann man diesen Beitrag nicht direkt verlinken, weil ein Script immer wieder auf die Rapanui-Startseite springt. Sie finden den Beitrag, wenn Sie von --> dieser Seite den Link "Ana Maae Puhi" suchen und darauf klicken.

Karten:
- Sehenswürdigkeiten
- Übersicht Hanga Roa
- Lageplan Rano Raraku

Pazifik:
- Robinson Crusoe
- Meuterei auf der Bounty

Navigation:
- Home

- Inselbeschreibung
- Geschichte
- Personen
- Kultstätten
- Moai´s
- Kunst
- Vulkane und Nebenkrater
- Höhlen
... Kai Tangata
... Kakenga
... Jungfrauenhöhle
... ++ Bericht Heyerdahl ++
... Höhle der Jünglinge
... Te Pahu
... Te Kohe
... Maae Puhi

- RongoRongo Schrift
- Rapanui Sprache

- Impressum

- Reisen zur Osterinsel
- Reiseinformationen
- Hotels + Pensionen
- Tourismus + Umwelt


Bookmark and Share

www.osterinsel.de | © Ana Maae Puhi - Die Hibiskus-Busch-Höhle