Die verschiedenen Namen der Osterinsel

Die verschiedenen Namen der Osterinsel


Osterinsel - Easter Island - Paaschen - Oster Eilandt - Davis Land - San Carlos - Rapa Nui


Jeder der sich mit der Osterinsel etwas intensiver beschäftigt, wird früher oder später unwillkürlich mit unterschiedlichen Namen konfrontiert, die der Insel im Laufe ihrer Entdeckungsgeschichte gegeben wurden.

Die heutige Weltgemeinschaft kennt die gerade einmal 179 Quadratkilometer kleine Insel im Pazifik vorwiegend unter dem Namen "Osterinsel" bzw. die englische Bezeichnung "Easter Island". Dieser Name wurde der Insel durch den holländischen Admiral Jacob Roggeveen im Jahr 1722 verliehen, weil seine Flotte die Insel am Ostersonntag den 5. April 1722 sichtete. Genau genommen nannte er die Insel "Paaschen" bzw. "Oster Eilandt", im deutschen Sprachraum hat sich der Name "Osterinsel" eingebürgert.

Im 17. und auch im 18. Jahrhundert vermuteten die europäischen Seefahrer in dieser Region jedoch keine Insel sondern einen weiteren Kontinent, der auf alten Karten mit "Terra Australis Ingocnita" eingezeichnet war und bis zum Südpol reichen sollte. Diese Vermutung beruhte auf einer Veröffentlichung von William Dampier und Lion Wafer die in ihrem Bericht "Merkwürdige Reise nach der Erdenge Darien, auch durch die Südsee und das mittägige Atlantische Meer" behaupteten, der Seeräuber Edward Davis habe 1687 im Pazifischen Ozean auf 27 Grad, 9 Minuten, 30 Sekunden südlich und 109 Grad 26 Minuten West mit seinem Schiff Bachelor´s Delight die Landmasse Terra Australis passiert, sei jedoch nicht an Land gegangen. Lion Wafer war unter Edward Davis Bootsmann. Seit dieser Zeit wurde die vermeintliche Landmasse, also die Osterinsel, unter den Seefahrern "Davis Land" genannt.

Die Entdeckung Roggeveens und ihre Namensgebung mit "Osterinsel" wurde in den kommenden 50 Jahren allerdings nur von der Admiralität und den Seefahrern beachtet; der Öffentlichkeit bekannt gemacht wurde diese Insel und dieser Name erst durch Zeichnungen und Reiseberichte des deutschen Naturforschers Johann Reinholf Forster und Sohn Georg sowie dem englischen Maler William Hodges, die James Cook auf seiner zweiten Südseereise begleitet und am 17.03.1774 die Osterinsel erreicht hatten. TOP

Die Tatsache, dass der spanische Kapitän Felipe González Ahedo die Insel im November 1770 für den spanischen König Karl III in Besitz genommen und dieser der Insel den Namen "San Carlos" gegeben hatte, blieb gänzlich unbekannt. Felipe González Ahedo hatte sich im Auftrag des Vizekönigs von Peru (Manuel d’Amat i de Junyent) 1770 auf den Weg gemacht, um das Davis Land zu finden. Dabei hatte Gonzáles y Haedo in der vermuteten Region allerdings nur eine 179 Quadratkilometer große Insel vorgefunden.

Immer wieder wird aus alten Zeiten der Name "Te-Pito-te-henua" für die Osterinsel genannt, dessen Bezeichnung mit "Nabel der Welt" übersetzt wird. Esoteriker meinen mit dieser Umschreibung "Mittelpunkt des Reiches" oder auch "Mittelpunkt der Erde"; Alfred Métraux meint allerdings, der Name "Nabel" bedeutet für die dreieckige Insel "das Ende, die Spitze". Pito-te-henua würde demnach, so Métraux nichts anderes bezeichnen als eines der Spitzen der Insel.

Ein weiterer Name der in den Mythen und Legenden über die Osterinsel zu hören ist, ist "Hiti-ai-terangi". Diesen Namen sollen heimkehrende peruanische Seefahrer gegenüber polynesischen Seefahrern für die sonderbare Insel genannt haben. Auf der Osterinsel selbst war dieser Name allerdings nicht bekannt.

Die heutigen Ureinwohner geben sich selbst, der Insel und auch der Sprache den Namen "Rapa-Nui". Der Ethnologe Alfred Métraux meinte, dieser Name ist neueren Ursprungs, bedeutet "Groß-Rapa" und sei der Osterinsel von tahitischen Matrosen verliehen worden, denen bestimmte Ähnlichkeiten zwischen der Osterinsel und Rapa aufgefallen waren. Die Wissenschaft ist sich nicht einig, ob es nun "Rapa-Nui" oder "Rapanui" heißen muss. Vorgeschlagen wurde, die Insel selbst wird mit "Rapa Nui" bezeichnet, die Ureinwohner und die Sprache mit "Rapanui". Wir haben uns nicht immer an diese Schreibweise gehalten ;o)
TOP

Karten:
- Sehenswürdigkeiten
- Übersicht Hanga Roa
- Lageplan Rano Raraku

Pazifik:
- Robinson Crusoe
- Meuterei auf der Bounty

Navigation:
- Home

- Inselbeschreibung
- Geschichte
... Name(n) der Insel
... Besiedlungstheorie
... Gängig Theorie
... Heyerdahl Theorie
... Eigene Theorie

... Hotu Matua
... Kurzohren-Langohren
... Rebellion und Niedergang

... Geschichte 1722 bis 1799
... Geschichte 1800 bis 1899
... Geschichte 1900 bis 1999

... Kannibalismus
... Paenga-H. a. Rano Raraku
... Paenga-Haus
... Lepra
... Tsunami 1960

- Personen
- Kultstätten
- Moai´s
- Kunst
- Vulkane und Nebenkrater
- Höhlen
- RongoRongo Schrift
- Rapanui Sprache

- Impressum

- Reisen zur Osterinsel
- Reiseinformationen
- Hotels + Pensionen
- Tourismus + Umwelt


Bookmark and Share

www.osterinsel.de | © Die verschiedenen Namen der Osterinsel