Go to : ZEICHEN go to : SCHRIFT
Dot
(Klick auf Muscheln)
SPRACHE
Die Sprache der Osterinsulaner wird heute "Rapa nui" genannt. Rapa nui ist ein polynesischer Dialekt der austronesischen Sprachenfamilie.
Das Ausbreitungsgebiet der Austronesier reicht von Madagaskar im Indischen Ozean über Australien und Südost-Asien bis Hawai’i und die Osterinsel im Ost-Pazifik.

Während der langen Isolierungsphase nach der Besiedelung der Osterinsel, bildete sich ein eigener Dialekt aus der ursprünglichen polynesischen Sprache. Bis heute sprechen fast alle gebürtigen Rapa nui`s ihren Dialekt. Einige wenige Familien unterhalten sich ausschliesslich in Rapa nui. Seit kurzem ist Rapa nui Pflichtfach an der Inselschule.

Die Sprache umfasst 10 Konsonanten, h, k, m, n, ng, p, r, t, v und 5 Vokale, a, e, i, o, u. Auch auf der Osterinsel war und ist die Sprache einem Wandel unterzogen. Höchstwahrscheinlich gab es in alten Zeiten sogar eine Art Hochsprache der aristokratischen Gesellschaft, neben der allgemeinen Volkssprache.


Sound: HOPO

Hopo im Gespräch von der CD "Klänge von der Osterinsel"


Einige Wörter erhielten im Laufe der Zeit mit der veränderten Lebensgrundlage eine andere Bedeutung.
Rakau, Baum/Holz, bedeutete später Reichtum/Wohlstand.
Und Miro, auf anderen Südseeinseln eine Baumart, wurde zum allgemeinen Begriff für Holz/Baum.

Mit der Missionierung und der Flucht des grössten Teils der Insulaner in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts nach Tahiti, kamen viele tahitianische und französische Wörter in Gebrauch.

Mit der Annektierung 1888 zu Chile kamen spanische Wörter dazu, z.B. hora für Zeit/Stunde.
Das Wort moni für Geld ist vom englischen abgeleitet.

Vergleiche mit anderen polynesischen Dialekten:
Iorana, Willkommen, heisst auf Tahiti Iaorana,
bei den Maori auf Neuseeland Kia ora.
Fare, Haus, heisst auf Tonga fale, auf Tahiti fare.
Henua, Land, fenua auf Tahiti & Marquesas.
Ariki, Häuptling, ari’i auf Tahiti, e’iki auf Tonga.



EINZELNE WORTBEDEUTUNGEN

ahu = zeremonielle Plattform
akuaku = Geist, Seele
ana = Höhle
ana hanga koe = bitte
ariki = Häuptling
ee = ja
e hia = wieviel
hami = Lendenschurz
hanga = Bucht, Lagune
hanga rahi au ki a koe = ich liebe dich
ha ra te hare komo = wo ist die Toilette
hare = haus
hare paenga = bootförmiges Gemeinschaftshaus
henua = Erde, Welt
hetu’u = Stern
ika = Fisch
iorana = willkommen (früher komao a)
ina = nein
kainga = Land
ko ai you ingoa = wie heisst du
koro = zeremonieller Gesang von grosser Gruppe vorgetragen
kumara = Süsskartoffel
mahina = Mond
mahute = Rindenbaststoff vom Maulbeerbaum
maika = Banane
mana = ünernatürliche Kraft
manavai = kleine Pflanzung von kreisförmiger Steinmauer geschützt
maori, maohi = Weiser, Experte
mata = Auge, Stamm
matatoa = Krieger
maunga = Berg, Hügel
maururu = danke
moai = monolithische Statue
niu = Kokosnuss
pehe koe = wie geht’s dir
pehe korua = wie geht’s euch
perrona mai koe =entschuldigung
pito = Nabel, Zentrum
poki tane = Knabe
pukao = zylinderförmiger „Hut“ aus Vulkanschlacke auf den Steinstatuen
ra’a = Sonne
rapa = Zeremonialpaddel
rangi = Himmel
rano = Krater
riu = alter ritueller Gesang
rivariva = gut
rongorongo = Beter, Bezeichnung für Holzschrifttafeln
tangata = Mensch, Mann
tangata manu = Vogelmensch
tapu = heilig, verboten
tokerau = Wind
toki = Steinfäustel, Steinhammer
totora = Binsen
umu = Erdofen
vai kava = Meer

Die Zahlen:
1 = ka táhi
2 = ka rúa
3 = ka tóru
4 = ka há
5 = ka ríma
6 = ka óno
7 = ka hítu
8 = ka báu
9 = ka íba
1O = ka angahúru
2O = ka pitiahúru
1OO = ka hoehanére
1.OOO= ka hoetauatíni
1.OOO.OOO = ka táhi millón

DAS Buch zum Lernen der Sprache:
Speak rapa nui
The language of Eastern Island
Ana Betty Haoa Rapahango
Easter Island Foundation
P.O.Box 6774
Los Osos, California 95695


DOWNLOAD


Literatur zur Sprache

Bergmann, H. G.
Vergleichende Untersuchungen über die Sprache der Osterinsel.
Dissertation, Universität Hamburg 1963

Englert, Sebastian
La Tierra de Hotu Matua
Historia, Etnologia y Lengua de Isla de Pascua
Imprenta y Editorial San Franzisco
Santiago de Chile 1948
DAS Buch über die Osterinsel! Pater Sebastian Englert lebte 34 Jahre auf der Insel und befasste sich intensiv mit Geologie, Archäologie, Legenden und Sprache. Regelmässig erscheinen Neudrucke in spanischer Sprache bei:
Editorial Universitaria, Santiago de Chile

Englert, Sebastian
Idioma rapanui
Gramática y diccionario del antiguo idioma de Isla de Pascua, 2nd ed.
Universidad de Chile, Santiago de Chile 1977

Jordy Fuentes
Dictionary & Grammar of the Easter Island Language
Editorial Andres Bello, Santiago de Chile 1960
Umfangreiches Werk, entstanden in Zusammenarbeit mit Insulanern. 4300 Wörter in Rapa nui, viele alte Wörter die heute nicht mehr in Gebrauch sind. Englisch-Rapa nui, Rapa nui-Englisch, Spanisch-Rapa nui, Rapa nui-Spanisch.

Martínez, E.
Vocabulario de la lengua Rapa nui: Isla de Pascua
Instituto Meteorológico, Santiago de Chile 1913

Roussel, H.
Vocabulaire e la langue de l’Ile de Pâques
Leroux, Paris, 1908

Schuhmacher, W. W.
Un vocabulario inédito de la Isla de Pascua
Compuesto por Johann Reinhold Forster
„Moana“
Estudios de Antropologia Oceánica, vol. 1, no. 12
Montevideo, 1978




IMPRESSUM & COPYRIGHTS

zu COPYRIGHTS