Die Trompete des Hiro – Pu o Hiro

Die Trompete des Hiro – Pu o Hiro


Die Trompete des Hiro – Pu o Hiro:

Die Trompete des Hiro – Pu o HiroInselkarte und Die Trompete des Hiro – Pu o HiroKurzbeschreibung:

An der Küstenstraße, im Nordosten der Osterinsel, befindet sich ein etwa 80 cm großer, vom Meerwasser rundlich geschliffener Stein, mit der Namensbezeichnung "Pu o Hiro", übersetzt etwa "Die Trompete des Hiro". Dieser Stein besitzt natürliche Locheinschlüsse, die bei Nordwind einen dumpfen, melancholischen Ton erzeugen sollen.

Eine Legende zu diesem Stein besagt, dass, wenn jemand in die oberste Öffnung bläst und dem Stein einen Ton entlocken kann, sollen sich die Fische vor der Küste sammeln und leicht fangen lassen.

 

Quelle:
- "siehe Text"

 

Pu O Hiro - Die Trompete des Hiro:

Der "Pu o Hiro" ist vom Meerwasser länglich oval glattgeschliffen, besitzt verschiedene, natürliche Einschlusslöcher und wirkt aufgestellt wie ein "Phallus". Auf der Oberfläche des Steines sind unzählige Vulva-Darstellungen ("komari") eingeritzt, eine im 19. Jahrhundert übliche Anspielung für die weibliche Fruchtbarkeit.

Pu o Hiro - oder die Trompete des Hiro

Der Stein befindet sich in der "Hanga o Hônu" Buch, das heißt übersetzt etwa "Bucht der Schildkröten". Die vielen maritimen Petroglyphen auf den Lava-Feldern des "Papa Vaka" zeigen, das sich hier einst das Zentrum des Fischfangs befunden haben muss. Die Rapanui behaupten, dass durch den Nordwind am Stein ein dumpfer Ton entsteht, ähnlich, wie wenn Wind über eine Rohröffnung weht. Dieser Ton soll noch in großer Distanz zu hören sein. Im Sprachgebrauch der Rapanui ist dieser Stein auch als "pfeifender Stein" bekannt.

Pu o Hiro - oder die Trompete des Hiro

An der oberen Seite des Steines befindet sich eines der natürlichen Löcher. Dieser Bereich wirkt wie ein glatt geschliffenes Mundstück, so als ob es schon sehr oft von Menschenmündern berührt wurde. Und tatsächlich fühlen sich immer wieder Menschen animiert, in dieses Loch hineinzublasen.

Standort-Karte - Trompete des Hiro

Standort-Karten Pu O Hiro

Karte Standort Pu O Hiro

Legende:

Eine überlieferte Legende besagt, sobald jemand in dieses Loch bläst und dem Stein einen Ton entlocken kann, versammeln sich die Fische vor der Küste und lassen sich leicht einfangen. Sachbezogene Menschen werden dieser Legende keinen Glauben schenken, aber die glattpolierte Lochöffnung zeigt, dass es immer wieder Menschen gegeben hat, die dieser Legende mit einem Versuch auf den Grund gehen wollten.

Eine zeichnerische Darstellung von einem ehemaligen Schaubild zeigt, wie sich die Menschen auf der Osterinsel die Legende des "Pu o Hiro" vorgestellt haben.

Pu o Hiro, wie er einst auf einen Schaubild dargestellt wurde

Unzählige Steinritzungen in Form von Vulva-Darstellungen:

Am Stein befinden sich unzählige Ritzungen in Form von Vulva-Darstellungen, eine im 19. Jahrhundert übliche Anspielung für die weibliche Fruchtbarkeit.

Pu o Hiro - oder die Trompete des Hiro

Der Pu O Hiro soll immer wieder Anlass zu Streitigkeiten unter den verschiedenen Clans gegeben, haben und ursprünglich an der Westküste, in der Nähe von Hanga Roa, gestanden haben. Der Überlieferung nach, wurde er im Laufe von Stammeskriegen immer wieder gestohlen und letztmalig hier an der Nordküste aufgestellt.

 

TOP

 

  -  Insel - Karten
  -  Pazifik

- Home

- Inselbeschreibung

  -  Die Osterinseln
  -  Hanga Roa
  -  Badestrände
  -  Die Anakena-Bucht
  -  Die Ovahe-Bucht
  -  Flughafen
    ++Reiseinformationen++
  -  Hafen - Hanga Piko
  -  Kirche und Glauben
    ++Der Friedhof ++
  -  Museum
  -  Das Tapati Fest
  -  Plaza Hotu Matu'a
  -  Plaza Tekena Toro
  -  Nabel der Welt
  -  Papa Vaka
  -  Pu O Hiro
  -  Inselmitte Vaitea
  -  Pflanzen
    ++Der Toromiro-Baum ++
  -  Tiere
  -  Trinkwasser

- Geschichte im Überblick

- Personen u. ihr Einfluß

- Ahu-Anlagen

- Moai

- Kunst

- Vulkane und Nebenkrater

- Höhlen

- Rongorongo Schrift

- Petroglyphen

- Rapanui Sprache

Neues Buch: RAPA NUI - die Geschichte der Osterinsel

- Buchbestellungen

- Illustrationen

- Vorträge

- Impressum

 

www.osterinsel.de | Die Trompete des Hiro – Pu o Hiro