1943 bis 1965 - Flucht von der Osterinsel

Neues Buch von Wilhelm Janssen:

Leseprobe Seite 77:

1943 bis 1965 - Flucht von der Osterinsel:

1943 bis 1965 - Die Flucht von der Osterinsel

Zwischen den Jahren 1943 und 1965 versuchen immer wieder junge Rapanui-Männer, von der Osterinsel zu fliehen. Einzelne Gruppen nutzen kleine Boote zur Flucht, andere Gruppen verstecken sich als blinde Passagiere in den turnusmäßig ankommenden Versorgungsschiffen. Insgesamt sind mehr als 18 Versuche dokumentiert.

Besonders tragisch sind die Fluchtversuche aus den Jahren 1948, 1955, 1956 und 1958, bei denen insgesamt 21 Männer und eine Frau in fünf Booten von der Insel geflohen sind und seither als verschollen gelten.

1948: Am 24. Jan. 1948 starten vier Männer in einem kleinen Boot, um von der Insel zu kommen. Sie gelten seither als verschollen.

1955: Am 16. Okt. 1955 flieht ein junges Liebespaar in einem kleinen Boot von der Insel. Sie gelten seither als verschollen.

1956: Am 11. Aug. 1956 wird bekannt, dass sieben Männer von der Insel verschwunden sind. Sie gelten seither als verschollen.

1956: Am 16. Okt. 1956 starten zwei Männer in einem kleinen Boot, um von der Insel zu kommen. Sie gelten seither als verschollen.

1958: Am 16. Sept. 1958 starten sieben, an Lepra erkrankte, Männer mit einem kleinen Boot, um von der Insel zu kommen. Sie gelten seither als verschollen.

 

TOP

 

- Home

- Neues Buch

  -  Leseprobe - Namen der Insel
  -  Leseprobe Seite 18
  -  Leseprobe Seite 20
  -  Leseprobe Seite 21
  -  Leseprobe Seite 24
  -  Leseprobe Seite 36
  -  Leseprobe Seite 38
  -  Leseprobe Seite 52
  -  Leseprobe Seite 70
  -  Leseprobe Seite 77
  -  Leseprobe Seite 87
  -  Leseprobe Seite 97
  -  Leseprobe Seite 110
  -  Leseprobe Seite 167
  -  Leseprobe Seite 215

- Buchbestellungen

- Illustrationen

- Vorträge

- Geschichte im Überblick

- Insel - Karten

- Pazifik

- Impressum

 

www.osterinsel.de | 1943 bis 1965 - Flucht von der Osterinsel