Die Rongorongo Tafel - C - "Mamari"

Die Rongorongo Tafel - C - "Mamari"


Die Rongorongo Tafel - C - "Mamari" bekannt seit 1868

siehe auch die Fachseiten von Dr. Thomas Barthel
03. - C Tafel Mamari

Größe: 290x196x25 mm
Material: Myrtacea
Linien: 14+14
Zeichen: 1000
Ort: Congregazione dei Sacri Cuori, Rome

Rongorongo Tafel C - MamariDie Tafel C soll, wie auch Tafel B, den Namen seines ursprünglichen Besitzers oder Schreibers tragen. Dieser Name wurde von Bischof Jaussen vergeben. Bei der Mamari-Tafel C handelt es sich um ein 29 x 19,6 cm großes Stück Holz aus Myrtazee (Wikipedia Deutschland schreibt – Portiabaum – Thespesia populnea). Orliac (2005) ermittelte, dass der Baumstamm, aus dem die Tafel gemacht worden ist, mindestens einen Durchmesser von 20 cm und eine Höhe von 15 Meter gehabt haben muss. Sowohl González (1770) als auch Forster (1774) beschreiben in ihren Reiseberichten, dass zu ihren Zeiten kein Baum mehr auf der Osterinsel vorhanden war, der diese Größe hatte. Nur Carl-Fr. Behrens (1722) beschreibt die Osterinsel "voller Gehölz und Waldungen".

Steven Fischer bezeichnete diese Tafel als eines der schönsten Stücke mit Rongorongo Schriftzeichen. Seiner Meinung nach könnte diese Tafel auch die älteste erhaltene Tafel sein.

Laut Wikipedia Deutschland wird die Tafel C – Mamari laut einer Legende mit 67 Tafeln in Verbindung gebracht, die König Hotu Matua mit auf die Osterinsel gebracht haben soll. Sie soll sich zuletzt in Besitz des mächtigen Häuptlings (Ariki) Ngaara aus dem Miru-Clan befunden haben. Sie wurde ihm angeblich von einem Diener gestohlen und von dessen Sohn Archio an die Missionare verkauft. Thomas Barthel schreibt, der Ariki Ngaara sei der letzte große Schriftgelehrte und Häuptling auf der Osterinsel gewesen. Er soll einige Hundert Schrifttafeln besessen haben. Nach seinem Tod wurde er auf drei Schrifttafeln zu Grage getragen. TOP

Im Jahre 1868 war die Bevölkerung der Rapa-Nui durch Sklavenjäger (1862/63) sowie durch Pest, Pocken und Lepra auf ganze 800 Ureinwohner dezimiert. Das Volk der Rapa-Nui war gebrochen, die Elite (darunter auch die Häuptlinge) wurden 1862/63 zu den Guano-Abbauflächen vor Peru verschleppt.

Die Tafel "C - Mamari" ist eines von sieben Tafeln ("A", "B", "C", "D", "E", "F" und "P"), die zwischen 1868 und 1871 in den Besitz von Bischof Jaussen (Tahiti) gelangten. Wann welche Tafeln Bischof Jaussen übergeben wurden, sind sich die Quellen nicht ganz einig. Thomas Barthel schreibt: Nachdem Jaussen ein Tafelfragment (wahrscheinlich 1868, Fragment "F") übergeben wurde und er den Wert der Schriftzeichen erkannte, habe er 1868 die auf der Osterinsel tätigen Missionare veranlasst, zu bergen, was noch zu retten sei. Pater Rousell schickte ihm noch im Jahr 1868 die Tafeln "A", "B", "C", "E" und "P", die wohl im Jahr 1866 von Pater Gaspard Zumbohm eingesammelt worden waren, nach Tahiti. Die letzte Tafel "D" wurde Bischof Jaussen vermutlich 1871 von Pater Zumbohm übergegen, als dieser mit rd. 200 Rapanui von der Osterinsel nach Tahiti emigrieren musste.
Seit 1974 befindet sich die Tafel im ständigen Besitz des Congregazione dei Sacri Cuori, Rome.

Barthel vermutet, dass diese Tafel mit einem Mond-Kalender in Verbindung steht, da die Zeilen 6 bis 9 auf Seite a auffallend viele astronomische Zeichen und Mondsymbole zeigen. Der Franzose Jacques Guy dies im Vergleich der Symbole mit astronomischen Daten und Erkenntnissen, die Thomson 1886 auf der Osterinsel gewonnen hatte. Guy gelangte zu dem Schluss, dass die Tafel zwar keinen Kalender im eigentlichen Sinne darstellt, jedoch nachvollziehbare astronomische Angaben enthält, die mit Mythen verknüpft sind.

Wikipedia UK schreibt, der Text auf der Mamari Tafel sei der einzige Rongorongo-Text, dessen Funktion (Kalender) man zweifelsfrei festgestellt konnte. TOP

Rongorongo Tafel C - Mamari - Abzeichnung
TOP

Rongorongo Zeichen Ca1
Rongorongo Zeichen  Ca2
Rongorongo Zeichen  Ca3
Rongorongo Zeichen  Ca4
Rongorongo Zeichen  Ca5
Rongorongo Zeichen  Ca6
Rongorongo Zeichen  Ca7
TOP

Rongorongo Zeichen Ca8
Rongorongo Zeichen  Ca9
Rongorongo Zeichen  Ca10
Rongorongo Zeichen  Ca11
Rongorongo Zeichen  Ca12
Rongorongo Zeichen  Ca13
Rongorongo Zeichen  Ca14

TOP


Rongorongo Zeichen Cb1
Rongorongo Zeichen  Cb2
Rongorongo Zeichen  Cb3
Rongorongo Zeichen  Cb4
Rongorongo Zeichen  Cb5
Rongorongo Zeichen  Cb6
Rongorongo Zeichen  Cb7
TOP

Rongorongo Zeichen Cb8
Rongorongo Zeichen  Cb9
Rongorongo Zeichen  Cb10
Rongorongo Zeichen  Cb11
Rongorongo Zeichen  Cb12
Rongorongo Zeichen  Cb13
Rongorongo Zeichen  Cb14
TOP

Karten:
- Sehenswürdigkeiten
- Übersicht Hanga Roa
- Lageplan Rano Raraku

Pazifik:
- Robinson Crusoe
- Meuterei auf der Bounty

Navigation:
- Home

- Inselbeschreibung
- Geschichte
- Personen
- Kultstätten
- Moai´s
- Kunst
- Vulkane und Nebenkrater
- Höhlen
- RongoRongo Schrift
... - Rongorongo Holztafeln
... - A - Tahua
... - B - Aruku-Kurenga
... - C - Mamari
... - D - échancrée
... - E - Keiti
... - F - Chauvet
... - G - kleine Santiagotafel
... - H - große Santiagotafel
... - I - Santiagostab
... - J - London-Reimiro 1
... - K - Londontafel
... - L - London-Reimiro 2
... - M - große Wientafel
... - N - kleine Wientafel
... - O - Berlintafel
... - P - große Leningradtafel
... - Q - kleine Leningradtafel
... - R - kleine Washingtontafel
... - S - große Washingtontafel
... - T - Honolulutafel B.3629
... - U - Honolulutafel B.3623
... - V - Honolulutafel B.3622
... - W - Honolulutafel
... - X - Vogelmann New York
... - Y - Schnupf-Dose
... - Z - Poike

... - Zeichen 001 - 099
... - Zeichen 100 - 199
... - Zeichen 200 - 299
... - Zeichen 300 - 399
... - Zeichen 400 - 499
... - Zeichen 500 - 599
... - Zeichen 600 - 699
... - Zeichen 700 - 799

- Rapanui Sprache

- Impressum

- Reisen zur Osterinsel
- Reiseinformationen
- Hotels + Pensionen
- Tourismus + Umwelt


Bookmark and Share

www.osterinsel.de | © Die Rongorongo Tafel - C - "Mamari"