Die Rongorongo Tafel - N - die "kleine Wientafel"

Die Rongorongo Tafel - N - die "kleine Wientafel"


Die Rongorongo Tafel - N - die "kleine Wientafel" bekannt seit 1882

siehe auch die Fachseiten von Dr. Thomas Barthel
14. - N Kleine Wientafel

Größe: 260x53x21 mm
Material: Podocarpus latifolius
Linien: 5+5
Zeichen: 172
Ort: Museum für Volkerkunde, Wien

Rongorongo Tafel N - Kleine WientafelDie kleine Wien-Tafel besteht aus dem Holz des Portiabaums, ist 26 cm lang sowie 5,3 cm hoch. Auf der Tafel befinden sich beidseitig jeweils 5 Zeilen mit zwischen 173 und 230 Schriftelementen.

Das Objekt ist stark beschädigt, stellenweise angebrannt und an einem Ende zersplittert. Der russische Linguist Igor Przdniakov ist der Meinung, der Text dieser Tafel bilde einen Teil des Text-Inhaltes "b" der Tafel "E" (Keiti-Tafel).

Es scheint, als seien die Schriftzeichen auf der Tafel N mit einem geschärften Knochenstück eingeritzt, sowie mit einem Stück Obsidian-Glas in den Konturen nachgebarbeitet worden. Keine andere erhaltene Tafel zeigt diese Bearbeitungsweise.

Das Objekt kam 1882 im Rahmen einer archäologischen Expedition durch Kapitänleutnant Wilhelm Geiseler in Besitz des deutschen Konsuls in Valparaiso "Heinrich Schlubach". Schlubach hatte Geiseler auf Bitten des Königlichen Museums Berlin den Auftrag erteilt, Artefakte von der Osterinsel aufzukaufen. Heinrich Schlubach war wiederum ein angeheirateter Neffe von Alexander Salmon jr. Das Ehepaar Salmon übergab Geiseler diese Tafel (wie auch die Tafeln "M" und "P") als Geschenk für Schlubach.

Als Schlubach 1883 nach Hamburg zurückkehrte stiftete er lediglich die Tafel "O" an das Völkekunde-Museum in Berlin und übergab (verkaufte?) die Tafel "N" und "M" an den österreichischen Vizekonsul in Hamburg, Heinrich Freiher von Westenholz. 1886 erwarb die Hamburger Firma "Klee & Kocher" beide Tafeln für das Völkekunde-Museum Wien. TOP

Rongorongo Tafel N - Abzeichnung


Rongorongo Schrift Na1
Rongorongo Schrift Na2
Rongorongo Schrift Na3
Rongorongo Schrift Na4
Rongorongo Schrift Na5
Rongorongo Schrift Nb1
Rongorongo Schrift Nb2
Rongorongo Schrift Nb3
Rongorongo Schrift Nb4
Rongorongo Schrift Nb5
TOP
Karten:
- Sehenswürdigkeiten
- Übersicht Hanga Roa
- Lageplan Rano Raraku

Pazifik:
- Robinson Crusoe
- Meuterei auf der Bounty

Navigation:
- Home

- Inselbeschreibung
- Geschichte
- Personen
- Kultstätten
- Moai´s
- Kunst
- Vulkane und Nebenkrater
- Höhlen
- RongoRongo Schrift
... - Rongorongo Holztafeln
... - A - Tahua
... - B - Aruku-Kurenga
... - C - Mamari
... - D - échancrée
... - E - Keiti
... - F - Chauvet
... - G - kleine Santiagotafel
... - H - große Santiagotafel
... - I - Santiagostab
... - J - London-Reimiro 1
... - K - Londontafel
... - L - London-Reimiro 2
... - M - große Wientafel
... - N - kleine Wientafel
... - O - Berlintafel
... - P - große Leningradtafel
... - Q - kleine Leningradtafel
... - R - kleine Washingtontafel
... - S - große Washingtontafel
... - T - Honolulutafel B.3629
... - U - Honolulutafel B.3623
... - V - Honolulutafel B.3622
... - W - Honolulutafel
... - X - Vogelmann New York
... - Y - Schnupf-Dose
... - Z - Poike

... - Zeichen 001 - 099
... - Zeichen 100 - 199
... - Zeichen 200 - 299
... - Zeichen 300 - 399
... - Zeichen 400 - 499
... - Zeichen 500 - 599
... - Zeichen 600 - 699
... - Zeichen 700 - 799

- Rapanui Sprache

- Impressum

- Reisen zur Osterinsel
- Reiseinformationen
- Hotels + Pensionen
- Tourismus + Umwelt


Bookmark and Share

www.osterinsel.de | © Die Rongorongo Tafel - N - die "kleine Wientafel"