Der erste wiederaufgestellte Moai

Der erste wiederaufgestellte Moai


Der wiederauferstandene Moai auf der Osterinsel


Der erste wiederaufgestellte Moai auf der Osterinsel steht auf dem Ahu Ature HukiDen wohl schönsten Platz auf der ganzen Osterinsel besitzt die Ahu-Anlage Nau Nau in der Anakena-Bucht (links hinten im Bild). Die Anakena-Bucht ist die einzige Bucht mit einem sanft ablaufenden weißen Sandstrand sowie einem Palmenhain. Etwas abseits dieser Anlage steht ein einsamer Moai auf einer Anhöhe und es scheint so, als habe er die Ahu-Anlage Nau Nau stets im Blick. Und in der Tat, von seiner Position aus thront er quasi über die Bucht und es lohnt sich, diesen Moai einmal näher zu betrachten.

Dieser Moai war 1956 der erste Moai, der nach mehr als 120 Jahren wieder aufrecht auf die Insel schauen konnte. Es ist der Moai, den Thor Heyerdahl in einem Experiment von 12 Rapa Nui in nur 18 Tagen mit einfachsten Mitteln hat wiederaufstellen lassen.

Der erste wiederaufgestellte Moai von der Osterinsel steht in der Anakena bucht

Mag man den Formulierungen von Thor Heyerdahl in seinem Buch "aku-aku - Das Geheimnis der Osterinsel" Glauben schenken, so verdankt der Moai am Ahu Ature Huki seine Auferstehung mehr eine rhetorische Rückfrage an dem als "Witzfigur und Großmaul" dargestellten "Bürgermeister" Pedro Atan. Pedro Atan spielt mehr oder weniger die Hauptperson in Heyerdahls Buch "aku-aku" und wird mal als Dummschwätzer, mal als genialer Holzschnitzer oder auch mal als Steinkunstfälscher beschrieben. Pedro Atan beschreibt sich selbst als Bürgermeister der Osterinsel, der mit seinen drei Brüdern die einzig wahren Nachkommen der Langohren und Beschützer von geheimen Familienhöhlen ist.

So bietet sich Atan immer wieder als Heyerdahls Helfer und Berater an und auf Heyerdahls Frage, wer denn die Moai´s gemacht hätten meinte Pedro Atan, das seien die Langohren, seine direkten Vorfahren gewesen. Im dann folgenden Dialog verspricht Atan Heyerdahl, ihm mit sechs Helfen einen Moai aus dem Rano Raraku schlagen zu können. Atan überrascht Heyerdahl sowohl in seiner Vorbereitung mit einer Zeremonie und einem Bildhauerlied und der anschließenden Durchführung der Aufgabe sowie seinen Kenntnissen über die Schärfung der Steinwerkzeuge und die beste Nutzung am Felsgestein des Steinbruchs. Nach drei Tagen mussten Atan und seine Helfer die Arbeit abbrechen weil sie nicht wie die alten Steinmeister geübt waren, doch Heyerdahl hatte genug gesehen um hochrechnen zu können, wie lange die alten Rapanui an der Fertigung eines Moai´s gearbeitet hatten. TOP

Einige Tage später stand Heyerdahl mit Pedro Atan vor den umgestürzten Moai´s am Tempelplatz Nau Nau in der Anakena-Bucht (gleichzeitig auch Lagerstandort der Heyerdahl-Expedition) und fragte Atan eigentlich mehr provozierend:
"Bürgermeister, du bist ein Langohr, du musst doch auch wissen, wie diese Riesen aufgerichtet wurden?"
"Aber ja, Señor, natürlich weiß ich das, es ist gar nichts dabei!"
"Gar nichts dabei? Es ist eines der größten Rätsel der Osterinsel!"
"Aber ich weiß es. Ich kann einen solchen Moai aufstellen."
...
"Wenn du weißt, wie die Statuen aufgestellt wurden, warum hast du es nicht längst all denen erzählt, die vor uns hier waren und danach gefragt haben?"
"Mich hat niemand gefragt!" antwortete Pedro Atan stolz, eine nähere Antwort hielt er offenbar für überflüssig.

Obwohl Heyerdahl Pedro Atans Ausführungen mehr als anzweifelte, ließ er sich auf einen Handel ein und bot ihm hundert Dollar bar auf die Hand, sobald der größte Moai in der Anakena-Bucht auf seinem Platz stehen würde.

Pedro Atan beim Aufstellen des ersten Moai auf der Osterinsel in der Anakena-buchtAtan besorgte sich insgesamt 12 Helfer und ließ sich Tauwerk und lediglich drei relativ dünne aber lange Holzbalken geben. Der Arbeitsbeginn wurde wieder mit einer Zeremonie und einer besonderen Melodie eingeläutet. Danach sammelten er und seine Helfern Lava- und Felsgestein rund um den festgelegten Moai und fingen mit den Holzbalken an, am Moai zu hebeln.

Lazaro Hotu mit Thor Heyerdahl vor dem wiederaufgerichteten Moai am Ahu Ature Huki n1956Ausgesucht worden war der Moai am Ahu Ature Huki, etwas abseits der Ahu-Anlage Nau Nau. Das für Heyerdahl unglaubliche geschah: Der Koloss mit einer Schulterbreite von fast drei Metern und einem geschätzten Gewicht von zwischen 25 und 30 Tonnen bewegte sich wenige Millimeter. Immer dann wenn Atans Helfer die Hebel anzogen und der Koloss sich um wenige Millimeter bewegte, schob Atan einen Kieselstein unter. Aus Millimetern wurden Zentimeter, aus Zentimetern wurde bald ein halber Meter. Innerhalb von nur 18 Tagen schaften es die 12 Rapa Nui, den Koloss am Ahu Ature Huki wieder aufzustellen.

An der Ahu-Anlage wurde eine Gedenktafel angebracht, auf dem unter anderem sinngemäß geschrieben steht: "Dieser Moai wurde 1956 unter Nutzung überlieferter Rapa Nui Methoden und unter Aufsicht von Pedro Atan und Lazaro Hotu aufgerichtet. Letztgenannter ist ein Nachkomme der früheren herrscherklasse mit dem Namen Hanau Eepe". Wieso Thor Heyerdahl die Zugehörigkeit des Pedro Atan in seinem Buch aku-aku nicht aufklärt, bleibt dabei unklar.
TOP



Karten:
- Sehenswürdigkeiten
- Übersicht Hanga Roa
- Lageplan Rano Raraku

Pazifik:
- Robinson Crusoe
- Meuterei auf der Bounty

Navigation:
- Home

- Inselbeschreibung
- Geschichte
- Personen
- Kultstätten
- Moai´s
... Sinn der Moai
... Moai - Heyerdahl Experimente
... Moai´s im Landesinneren
... Der sehende Moai
... Hoa-Haka-Nana-Ia
... El-Gigante
... fast fertig
... Ko Kona He Roa
... PiroPiro
... Hinariru
... Re Carved
... Tukuturi
... Tattoo-Moai
... The Traveling Moai
... 1. wiederaufgestellter Moai

... Pukao

- Kunst
- Vulkane und Nebenkrater
- Höhlen
- RongoRongo Schrift
- Rapanui Sprache

- Impressum

- Reisen zur Osterinsel
- Reiseinformationen
- Hotels + Pensionen
- Tourismus + Umwelt


Bookmark and Share

www.osterinsel.de | © Der erste wiederaufgestellte Moai