Flughafen Mataveri auf der Osterinsel

Flughafen Mataveri auf der Osterinsel


Flughafen Mataveri


Flughafen Mataveri in Hanga RoaFlughafen - Landebahn bei Hanga Roa "Mataveri"Jeder der nicht gerade im Rahmen einer Kreuzfahrttour auch an die Osterinsel vorbei kommt oder nicht wenigstens mit einer eigenen Jacht zur Osterinsel segeln kann kommt nicht umhin, das Flugzeug zu nehmen. Die Osterinsel liegt so einsam im Pazifischen Ozean, dass es über See keine regelmäßigen Verkehrsverbindungen zum 3.800 Kilometer entfernten chilenischen Festland gibt.

Und selbst wer von Deutschland aus per Flugzeug zu den Osterinseln fliegen möchte hat gut und gerne noch eine Tour von rund 36 Stunden vor sich. Diese Reisezeit wäre von Berlin aus berechnet. Zunächst geht es mit der Bahn oder dem Bus von Berlin nach Frankfurt und von dort aus im Direktflug nach Santiago de Chile. Ganz egal mit welcher Fluggesellschaft Sie zu der Osterinsel fliegen möchten, Sie müssen zu mindestens einmal umsteigen, und zwar am besten in Santiago de Chile. Die chilenische Fluggesellschaft LAN Chile ist die einzige Gesellschaft, die eine regelmäßige Flugverbindung nach und von der Osterinsel anbietet.

Sofern man eine Reise zur Osterinsel plant, sollte man sich hinsichtlich der Kosten und der Flugstrecke schon frühzeitig informieren. Eine einfache Anfrage über günstige Flugbuchungsmöglichkeiten bei www.fluege.com (Abfrage im Oktober 2012 für eine Flugreise vom 04.02.2013 bis 30.03.2013) zeigte beispielsweise, dass Flüge zu diesem Zeitpunkt von Frankfurt aus gar nicht angeboten werden. Der Ausweichflughafen war in diesem Fall München und hier zeigten sich erhebliche Preisunterschiede. Während LAN Chile (für 2 Personen Hin- und Rückflug) 2.132,91 Euro auswies, lag die KLM bereits bei 4.427,82 Euro, die Lufthansa bei 5.199,44 Euro oder die Air Tahiti Nui gar bei 9.093,88 Euro. In der Hauptsaison (Januar bis März) sind das in der Regel vier Flüge pro Woche, in der übrigen Zeit zwei Flüge pro Woche. Von Santiago de Chile bis zum Flughafen "Mataveri" (oder auch zurück) kann man eine Flugzeit von etwa sechs Stunden einrechnen.

erstes Flugzeug auf der Osterinsel - die Manu Tara 1951Bis zur Mitte des vorherigen Jahrhunderts war die Osterinsel überhaupt nicht mit dem Flugzeug zu erreichen, heute besitzt die Osterinsel mit 3,4 Kilometer die längste Landebahn Südamerikas.

Das erste Flugzeug das die Osterinsel überhaupt ansteuerte war ein Wasserflugzeug im Jahre 1951, das man speziell für diesen Flug auf den Namen "Manu Tara" ("Vogel des Glücks") getauft hatte. Es startete am 19. Januar 1951 vom Flughafen "La Florida" in der chilenischen Stadt La Serena und landete 19 Stunden und 22 Minuten später auf der Osterinsel, allerdings nicht im Wasser sondern auf einem breiten Weg; am Flugzeug waren zuvor Räder angebracht worden. Flugzeug Manu Tara 1951 nach dem Unglück im WasserDie Crew bestand aus neune Personen unter der Leitung von Major Horacio Barrientos Jofré mit dem Piloten Roberto Parragué Singer. Die Ankömmlinge wurden zunächst mit der Nationalhymne begrüßt und anschließend mit einer Parade aller Rapa Nui geehrt. Heute erinnert noch ein Stein an dieses Ereignis, das vor dem Flughafengebäude aufgestellt wurde. Es zeigt einen Vogel und die Jahreszahl 1951 (siehe Bild weiter unten).

Der Rückflug war dann allerdings nicht so ganz erfreulich, das Flugzeug stürzte nämlich aufgrund der unebenen Piste in Meer. Von der Bergung existiert noch ein alter Schwarzweißfilm auf dem singende Osterinsulaner zu sehen sind, die das Flugzeug wieder aus dem Wasser ziehen. Der Pilot Hauptmann Roberto Parragué Singer wurde aufgrund dieses Vorfalles von der chilenischen Luftwaffe degradiert und strafversetzt. Der Flug zur Osterinsel war ohne Genehmigung der Luftwaffe durchgeführt worden. TOP

Flugpostmarke anlässlich des ersten Fluges zur Osterinsel Flugpostmarke zur Ostereinsel  aus dem Jahre 1961Anlässlich dieses Ereignisses brachte Chile am 10.08.1956 die erste Flugpostmarke (MiNr: 515) in Verbindung mit "ihrer" Osterinsel heraus. Es zeigt die "Manu Tara" sowie einen Moai. Der Wert der Marke betrug 2 Pesos. 1961 wurde die gleiche Flugpostmarke (MiNr: 590) noch einmal mit einem Wert von 20 Centesimos ausgegeben. Die Neuauflage war wegen der Währungsumstellung in Chile notwendig geworden.

Die erste richtige Landepiste wurde 1964 von 80 US-amerikanischen Bauarbeitern vorbereitet und 1965 durch chilenische Firmen fertig gestellt. Diese Firmen wurden von den USA bezahlt, weil die Amerikaner eine Landebahn im Pazifik brauchten um die Atomversuche auf dem Muroroa-Atoll besser koordinieren zu können. Zwischen 1965 und 1967 landen und starten dort allerdings nur chilenische Militärmaschinen. Ein bitterer Beigeschmack: Die Osterinsulaner werfen den US-Amerikanern bis heute vor, durch den Bau der Landebahn wurde eine Siedlung sowie die Zeremonie-Anlage "Ahu Mahave" zerstört.

Briefmarke Motiv Osterinsel FlugFlugpost-Briefmarke von 1971 - "regelmäßige Flüge - Santiago - Osterinsel - TahitiErst mit Fertigstellung des Flughafens "Mataveri" im Jahre 1967 wurde der Flughafen für den kommerziellen Betrieb geöffnet. Allerdings steuerten 1967 lediglich drei DC-6 Maschinen die Insel an, 1968 waren es immerhin schon sieben Flüge. Ein Flug Santiago de Chile zur Osterinsel dauerte damals rund neun Stunden. 1970 verbot der chilenische Staatschef Salvador Allende den US-Amerikanern die Nutzung des Flughafens. 1971 wurde von LAN Chile ein regulärer Flugbetrieb "Santiago - Osterinsel - Tahiti" eingerichtet. 1974 beginnt der Linienflugverkehr mit Düsenjets, wohl auch durch den neuen Förderer und Gönner, dem chilenischen Diktator Augusto Pinochet.

Briefmarke zur Erinnerung an den Linienflug Lan Chile 1974 Briefmarke zur Erinnerung an den Linienflug Lan Chile 1974
Briefmarke zur Erinnerung an den Linienflug Lan Chile 1974 Briefmarke zur Erinnerung an den Linienflug Lan Chile 1974

Pinochet erteilte den US-Amerikanern in den 1980er Jahren wieder eine Nutzungsgenehmigung für die Landebahn auf der Osterinsel, die ihrerseits die Landebahn für ihr Space Shuttle Programm auf die heutige Länge von 3,4 Kilometern erweiterten; sie sollte als möglicher Notfalllandebahn der NASA dienen. Landebahn am Flughafen Mataveri  auf der Osterinsel Seit 1986 können auf der Osterinsel auch Großraumflugzeuge landen. Die regelmäßige Versorgung der Insel mit Konsumgütern ist seither gewährleistet; seit dieser Zeit erfährt die Insel auch einen merklichen Anstieg im Tourismus. Zwischenzeitlich ist der Tourismus die Haupteinnahmequelle der Insel.

Eingang Flughafen Mataveri - OsterinselJeder der zu den Osterinseln möchte kommt in der Regel nicht umhin, in Santiago de Chile in ein Flugzeug zu steigen; zumeist wird dies dann eine Boeing 767 sein. Zweimal pro Woche (in der Hauptsaison Januar und Februar - viermal) landet die Fluggesellschaft "LanChile" nach einem fünfstündigen Flug aus Santiago auf dem Flughafen "Mataveri". Die Flugzeit von und nach Santiago de Chile dauert gut sechs Stunden. Ob nun in Santiago de Chile oder auch am Flughafen "Mataveri" in Hanga Roa sollte man als Flugreisender rechtzeitig da sein und sich seinen Flug noch einmal bestätigen lassen. Die Sitzplätze werden wohl mal mehrfach vergeben. Die eigentliche Abfertigung am Schalter geht relativ schnell. Derzeit (Stand 11/2012) gibt es eimal pro Woche eine Flugverbindung von und nach Papeete auf Tahiti, zweimal die Woche ab Lima.

Flughafengebäude Mataveri auf der OsterinselSofern man über ein Reisebüro oder übers Internet ein Hotel auf der Osterinsel gebucht hat, wird man in der Regel vom Hotel-personal am Flugplatz mit einem Blumenkranz empfangen. Blumenkranz als BegrüßungDie Herzlichkeit die man bei einer derartigen Begrüßungsgeste erwarten würde, ist allerdings mehr einer Pflichtübung gewichen und wirkt nüchtern formal. Reisende die noch keine Unterkunft besitzen werden von Einheimischen empfangen die sich mit der Vermietung ihrer Häuser etwas dazu verdienen möchten. Angebote gibt es genügend und wer nicht zu anspruchsvoll ist, kann auch schon mal eine Übernachtung für 20 US-Dollar / Nacht ergattern. Dies ist dann allerdings zumeist mit "Familienanschluss".

Das Flughafengebäude "Mataveri" ist nicht sonderlich groß und überschaubar. Für das ankommende Reisegepäck gibt es lediglich ein Band, man kann also nichts falsch machen.


Die Bilder von der Osterinsel mit der Kennung ©#10# wurden uns freundlicherweise von der Website http://de.labs.wikimedia.org/ zur Verfügung gestellt. TOP
Karten:
- Sehenswürdigkeiten
- Übersicht Hanga Roa
- Lageplan Rano Raraku

Pazifik:
- Robinson Crusoe
- Meuterei auf der Bounty

Navigation:
- Home

- Inselbeschreibung
... Die Osterinseln
... Hanga Roa
... Badestrände
... Flughafen
... Schiffsverbindungen
... Kirche und Glauben
... Museum
... Plaza Policarpo Toro
... Nabel der Welt
... Papa Vaka
... Pu O Hiro
... Fremdenführer
... Pflanzen
... Tiere
... Kai Kai Fadenspiel
... Briefmarken-Osterinsel
... Hinweise und Adressen

- Geschichte
- Personen
- Kultstätten
- Moai´s
- Kunst
- Vulkane und Nebenkrater
- Höhlen
- RongoRongo Schrift
- Rapanui Sprache

- Impressum

- Reisen zur Osterinsel
- Reiseinformationen
- Hotels + Pensionen
- Tourismus + Umwelt


Bookmark and Share

www.osterinsel.de | © Flughafen Mataveri auf der Osterinsel