Thomas Barthel und die Rongorongo-Schrift von der Osterinsel

Thomas Barthel und die Rongorongo-Schrift von der Osterinsel


Thomas Barthel veröffentlichte ein bis heute bedeutendes Werk über die Herkunft, Entwicklung und Sinn der Rongorongo-Schrift von der Osterinsel.

siehe auch Übersicht der 26 Rongorongo-Tafeln

Thomas Barthel und die Rongorongo-Schrift Der deutsche Ethnologe, Hochschullehrer und spätere Professor, Thomas Barthel verfasste 1958 eine Habilitationsschrift, in der es um die Entzifferung der Osterinsel-Schrift "Rongorongo" geht. Diese Habilitationsschrift gilt bis heute als weltweit anerkanntes Standardwerk für die Durchführung weiterer Forschungen an der Rongorongo-Schrift.

Thomas Sylvester Barthel wurde am 4. Januar 1923 in Berlin geboren und wurde nach seinem Abitur 1940 zunächst von den Nationalsozialisten zum Reichsarbeitsdienst nach Polen eingezogen. Während des Zweiten Weltkrieges arbeitete er als Dechiffrierer und legte für sich die Grundlagen zur Entzifferung fremder Schriften. Im Jahre 1946 studierte Barthel zunächst Völkerkunde sowie Geopolitik und ab 1950 Ethnologie. 1952 promovierte Barthel mit einer Studie über den "Codex Dresdensis" (Studien zur Entzifferung astronomischer, augurischer und kalendarischer Kapitel in der Dresdner Maya-Handschrift).

Im Rahmen eines Stipendiums an der Universität Chile für ethnologische Forschungen reiste Barthel mit dem chilenischen Segelschulschiff Esmeralda 1957 auf die Osterinsel. Hier erarbeitete er sich in der Zeit vom 4.Juli 1957 bis 1.Februar 1958 die Grundlagen, die er in seinem Buch "Das achte Land" (eine wissenschaftliche Analyse des Besiedlungs-Mythos von Hotu Matua) sowie in seiner Habilitationsschrift "Grundlagen zur Entzifferung der Osterinselschrift" veröffentlichte.

Besonders Barthels Habilitationsschrift (PDF - komplett!) gilt bis heute als weltweit anerkannte Abhandlung über die Rongorongo-Schrift. Sie gilt einerseits als vollständiges Verzeichnis (Stand 1958) für sämtliche erhaltenen Rongorongo-Glyphen mit genauen Abzeichnungen und Angaben über ihre Herkunft, andererseits als Grundlage zur Katalogisierung der Rongorongo-Glyphen mittels eines von Barthel entwickelten Ziffern-Systems. TOP


Zur besseren Übersicht, hier die Web-Unterseiten, die aus Thomas Barthels Forschungen erstellt wurden:

Barthel:
Wiedergabe
Habilitationsschrift:
    - RongoRongo Schrift
Tafel u. Zeichen
(Barthel PDF)
(PDF)
    1958 - Habilitationsschrift
               (Zusammenfassung)
... - Rongorongo Holztafeln
      (Zusammenfassung)
Kategorisierung
der Zeichen:

(PDF)

KAP 01 -  Einleitung - Entdecker

... - A - Tahua

... - Zeichen 001 - 099
(PDF)
KAP 02 -  Übersicht-Schrifttafeln ... - B - Aruku-Kurenga ... - Zeichen 100 - 199
(PDF)
KAP 03 -  Kennziffern -Schriftzeichen  ... - C - Mamari ... - Zeichen 200 - 299
(PDF)
KAP 04 -  ausgewertetes Material ... - D - échancrée ... - Zeichen 300 - 399
(PDF)
KAP 05 -  Häufigkeit der Schriftzeichen ... - E - Keiti ... - Zeichen 400 - 499
(PDF)
KAP 06 -  Textparallelen auf den Tafeln ... - F - Chauvet ... - Zeichen 500 - 599
(PDF)
KAP 07 -  Struktur der Zeilen ... - G - kleine Santiagotafel ... - Zeichen 600 - 699
(PDF)
KAP 08 -  Auswertung Metoro-Gesänge ... - H - große Santiagotafel ... - Zeichen 700 - 799
(PDF)
KAP 09 -  Natür (Interpretation) ... - I - Santiagostab  
(PDF)
KAP 10 -  Himmelskörper (Interpretation) ... - J - London-Reimiro 1  
(PDF)
KAP 11 -  Götter (Interpretation) ... - K - Londontafel  
(PDF)
KAP 12 -  Menschen (Interpretation) ... - L - London-Reimiro 2  
(PDF)
KAP 13 -  Handlungen (Interpretation) ... - M - große Wientafel  
(PDF)
KAP 14 -  Tod (Interpretation) ... - N - kleine Wientafel  
(PDF)
KAP 15 -  Diskussionsgrundlagen ... - O - Berlintafel  
(PDF)
KAP 16 -  Schrift (Interpretation) ... - P - große Leningradtafel  
(PDF)
KAP 17 -  Ergebnisse ... - Q - kleine Leningradtafel  
                Parallelen z.d. Kulturen von: ... - R - kleine Washingtontafel  
               .KAP 17 - Mangareva ... - S - große Washingtontafel  
               .KAP 17 - Marquesas ... - T - Honolulutafel B.3629  
               .KAP 17 - Tuamotu ... - U - Honolulutafel B.3623  
               .KAP 17 - Gesellschaftsinseln ... - V - Honolulutafel B.3622  
               .KAP 17 - Neu-Seeland ... - W - Honolulutafel  
  ... - X - Vogelmann New York  
  ... - Y - Schnupf-Dose  
  ... - Z - Poike TOP


Karten:
- Sehenswürdigkeiten
- Übersicht Hanga Roa
- Lageplan Rano Raraku

Pazifik:
- Robinson Crusoe
- Meuterei auf der Bounty

Navigation:
- Home

- Inselbeschreibung
- Geschichte
- Personen
... 1687 - Edward Davis
... 1722 - Jacob Roggeveen
... 1722 - Carl-Fr. Behrens
... 1770 - Fel.González Ahedo
... 1774 - James Cook
... 1774 - Georg Forster
... 1774 - William Hodges
... 1786 - La Pérouse
... 1816 - Otto von Kotzebue
... 1825 - F.W. Beechey
... 1864 - Eugéne Eyraud
... 1866 - J. Dutroux Bornier
... 1868 - John Linton Palmer
... 1872 - Pierre Loti
... 1882 - Wilhelm Geiseler
... 1886 - William J. Thomson
... 1914 - Katherine Routledge
... 1935 - Sebastian Englert
... 1955 - Thor Heyerdahl
... 1955 - William Mulloy
... 1957 - Thomas Barthel
... 1958 - Habilitationsschrift
.KAP 01 - Einleitung - Entdecker
.KAP 02 - Übersicht-Schrifttafeln
.KAP 03 - Kennziff. Schriftzeichen
.KAP 17 - Ergebnisse

... 1968 - Erich von Däniken
... 1978 - Serigo A Rapu

- Kultstätten
- Moai´s
- Kunst
- Vulkane und Nebenkrater
- Höhlen
- RongoRongo Schrift
- Rapanui Sprache

- Impressum

- Reisen zur Osterinsel
- Reiseinformationen
- Hotels + Pensionen
- Tourismus + Umwelt


Bookmark and Share

www.osterinsel.de | © Thomas Barthel und die Rongorongo-Schrift von der Osterinsel